Arabeska

Mit dem HVB-Tower, dem Sternhaus und dem Westin Grand Hotel finden sich im Münchner Arabellapark zahlreiche Architekturikonen, die das Stadtbild teils seit Jahrzehnten prägen. Im Jahr 2015 reihte sich nach dreijähriger Bauzeit ein Neubau in diese prominente Nachbarschaft: der „arabeska“-Komplex. Von den umliegenden Hochhäusern nimmt sich der Bau keine ersichtlichen Anleihen, vielmehr orientiert sich das sechsstöckige Hauptgebäude wie auch das solitäre Nebengebäude an der Ornamentik arabischer Baukunst. Das Hauptgebäude gliedert sich in ein gemischt genutztes Erdgeschoss und Obergeschosse mit Büronutzung. Dabei findet sich im Erdgeschoss ein zentrales, großräumiges Atrium, das von Veranstaltungs- u. Konferenzflächen sowie einem Restaurant umschlossen ist. Im benachbarten Nebengebäude befindet sich ein Trainings- und Tagungscenter eines Hausgeräteherstellers.

Im Rahmen der Bauphase war die Lindner Group mit der Produktion und Montage von Hohl- und Doppelbodensystemen beauftragt. Den vielfältigen Nutzungen im Gebäude konnte man dabei stets mit einem passenden System gerecht werden, sodass vollflächig in den Mietbereichen des Komplexes Systeme aus dem Hause Lindner zum Einsatz kamen. So wurden für die Veranstaltungsflächen und das Restaurant des Hauptgebäudes FLOOR and more® Hohlböden mit hochwertigem Parkettbelag gewählt. In den darüber liegenden Büroetagen wurden in erster Linie NORTEC Doppelböden mit Teppichbelag eingebracht. Dieses System erlaubt eine Revisionierung des Hohlraumes an jeder beliebigen Stelle, wodurch Wartungen und Umstrukturierungen in den Büros deutlich erleichtert werden. Zudem wurde in der inneren Verbindungsspange des Gebäudes, die das Atrium überbrückt und somit Wege in den oberen Stockwerken verkürzt, das Hohlbodensystem CAVOPEX comfort installiert. Mit seiner integrierten Heizfunktion kann es zur Temperierung dieses Bereichs eingesetzt werden.

Das Nebengebäude verfügt durch seinen Nutzungszweck als Showroom, Trainingscenter und Tagungsort über eine erkennbar verschiedene Optik, verglichen mit dem Hauptgebäude. Dem hochwertigen Gesamteindruck folgend, entschied man sich in diesen Räumlichkeiten zur ganzflächigen Einbringung von großformatigen Keramikfliesen im innovativen DryMode-Verlegeverfahren. Dieses Verfahren verzichtet auf Grundierung und Kleber, sodass im Vergleich zu herkömmlichen Verlegeverfahren eine sehr kurze Ausführungszeit erreicht werden konnte. Als Unterkonstruktion für die Fliesen dienten bei diesem Projekt NORTEC Doppelböden.
Hersteller
Lindner Group
Ort
Arabellastraße 30
München
Jahr der Fertigstellung
2015
Kompetenz Lindner Group
Bodensysteme

Bauherr
Bayerische Versorgungskammer, München

Architekt
h4a Architekten, München