Sanierung Lahn-Dill-Klinikum Wetzlar

Am Standort Wetzlar modernisieren die Lahn-Dill-Kliniken bei laufendem Klinikbetrieb die Südseite des Bettenhochhauses, die Funktionsbereiche im Erdgeschoss sowie das erste und zweite Obergeschoss. Ziel der drei Maßnahmenpakete ist die Optimierung von Patientenkomfort, Funktionalität und Nutzungseffizienz. Den Auftakt bildet die Sanierung der Mutter-Kind-Station. Das Zweiflursystem im Grundriss wird beibehalten. An den Fassadenseiten werden die Bettenzimmer, der Neugeborenenraum und der Patientenaufenthalt angeordnet – mit guter Einsicht vom zentral gelegenen Stützpunkt. In der mittleren Grundrisszone werden außerdem für beide Stationen gut erreichbare Funktions- und Nebenräume untergebracht. In der Geschosssanierung Süd ist ein zentral gelegener, offener Pflegestützpunkt vorgesehen, der für Patienten und Besucher leicht auffindbar ist und den Mitarbeitern kurze Wege bietet. Durch den höheren Anteil an Zweibett-Zimmern entsteht im Klinikum Wetzlar ein zeitgemäßes und wettbewerbsfähiges Pflegeangebot. Das Gestaltungskonzept zielt auf eine Steigerung der Aufenthaltsqualität und damit auf eine heilungsfördernde Atmosphäre. Die verwendeten Materialien sind auf die Funktion des jeweiligen Einsatzbereiches abgestimmt. Helle Farbtöne unterstützen den überall vorhandenen Tageslichtbezug. Dabei bleibt die Farbigkeit insgesamt zurückhaltend. Lediglich wichtige Anlaufstellen werden durch die Fassung in einer Leitfarbe hervorgehoben.
Ort
Wetzlar
Jahr der Fertigstellung
2017