Kö-Bogen

Der Stararchitekt Daniel Libeskind hat auf einer Fläche von 9.000 Quadratmetern ein zweiteiliges, 26 Meter hohes Gebäudeensemble mit einer Geschossfläche von rund 42.000 Quadratmetern geschaffen. Kennzeichnend für den Kö-Bogen ist die prägnante Fassade aus Glas und römischem Travertin, die zur Nord- und Westseite hin mit diagonalen Schnitten, den sogenannten Cuts, aufgebrochen wird. Mit seiner besonderen Fassadentechnik und mit den schwebenden Gärten der Königsallee spricht der Kö-Bogen seine eigene Sprache. Die Mieter im Kö-Bogen sind hochwertige Flagship-Stores internationaler Topmarken, wie Apple, Porsche Design, Windsor oder Strenesse, mit einzigartigen Storekonzepten. Zudem hat sich eine vielfältige Gastronomie angesiedelt. In den oberen Etagen stehen moderne und hochfunktionale Büroräume zur Verfügung. Die größte Gewerbefläche belegt mit etwa 7.000 Quadratmetern bereits die international agierende Beratungsgesellschaft „The Boston Consulting Group“.