Schlosshügel im Amtsgarten Lüchow

Der Schlosshügel in Lüchow ist ein Baudenkmal. Denn neben dem erhaltenen Amtsturm, dessen Räume heute für Ausstellungen der Stadtgeschichte dienen, finden sich hier Fundamente und Mauerreste des alten Lüchower Schlosses. Mit der Umgestaltung des Schlosshügels wird dieser für die Entwicklung von Lüchow so bedeutende Ort wieder erlebbar gemacht. Eine von prächtigen Bestandsbäumen geprägte Platzfläche zeichnet den Grundriss der alten Schlossanlage nach. Seine Figur stellt den räumlichen Kontext zum Turm her. Gleichzeitig bietet seine Fläche Platz für städtische Veranstaltungen. Bänke laden zum Verweilen und Beobachten ein.

Das alte Schloss war ein vierflügeliger Bau mit geschlossenem Innenhof. In der Übersetzung der Platzgestaltung sind seine Umrisse nun aus großformatigen Granitplatten nachgezeichnet. Farbe und Materialität nimmt Bezug auf die erhaltenen Fundamente, regionaltypisch aus gebrochenen Findlingen gebaut. Die Grundfläche seiner Bauten ist mit wassergebundener Wegedecke belegt. Sie gewährleistet die Erschließung und bietet Platz für temporäre Märkte. Der ursprüngliche Innenhof bildet eine offene Rasenfläche, auf der gespielt und gelagert werden kann. An der Position eines ehemaligen Treppenturmes befindet sich nun eine runde Bühne, die Rasenfläche wird während der Aufführungen zum Zuschauerraum.
Ort
Lüchow (Wendland)
Jahr der Fertigstellung
2014
Auftraggeber
Stadt Lüchow

Architekt
ralf pohlmann architekten, Waddeweitz

Leistungsphase
2-6