Deutsches Fußballmuseum

Kaum ein Thema vermag jede gesellige Tischrunde so zu bewegen, und meist auch zu spalten, wie der Fußball. Die Begeisterung für den wahrscheinlich beliebtesten Sport der Welt ist ungebrochen und gerade in Deutschland seit dem WM-Titel 2014 in Brasilien noch mehr zu spüren.

Das neu errichtete Deutsche Fußballmuseum am Hauptbahnhof Dortmund erinnert an diesen und noch viele andere Titel, Ereignisse und Emotionen, die den deutschen Fußball bis heute prägen. Seine Architektur trägt die Handschrift von HPP Hentrich-Petschnigg & Partner Architekten Düsseldorf. Der relativ schmale Bau nutzt die Rahmenbedingungen optimal aus und wirkt dank des Arena-artigen Auftritts, der Mediafassade im Eingangsbereich und des verglasten Foyer-Sockels auch in dieser Lage nicht zu massiv. Der Großteil der Hülle des Multifunktionsgebäudes ist mit einer hellen Metalllochfassade verkleidet, hinter der Banner mit DFM-Motiven wie verpixelt durchscheinen.

Innen angekommen wird der Besucher von einer multimedialen Ausstellung mit insgesamt 1.600 Exponaten vereinnahmt, die einen problemlos stundenlang fesseln kann. Für die Inszenierung dieses Fußballereignisses zeichnen TRIAD aus Berlin verantwortlich – und es ist wirklich eine gigantische und ungetrübte Erlebniswelt entstanden!
Lindner war an der Entstehung des “Ballfahrtsortes” beteiligt und steuerte vielfältige Arbeiten mit einem Gesamtvolumen von mehr als 3,5 Mio Euro zum Innenausbau bei. Dazu gehörten unter anderem Hohlböden, verschiedene hochwertige Trockenbauarbeiten und Stahlarbeiten.

Der Schwerpunkt der Tätigkeit lag auf dem anspruchsvollen Ausstellungsbau als Maßanfertigung. In den Fertigungsstätten in Arnstorf, Essenbach und Madunice, Slowakei, entstanden aus Stahl, Glas, Holz und Stoff formschöne Auf- und Einbauten, Vitrinen, Theken und Wandverkleidungen, in großem Umfang auch mit integrierter LED-Lichttechnik. An prominenter Stelle im Eingangsbereich findet sich beispielsweise das Motto des Museums, „Wir sind Fußball“, in großen Lettern auf einer großflächigen Wandverkleidung aus der Lindner Schreinerei.

Die Entwicklung dieser Vielzahl an Sonderlösungen aus verschiedenen Materialien machte das Projekt von der Planung bis zur Umsetzung extrem anspruchsvoll.
Beteiligte Bereiche der Lindner Group waren für Raumbildenden Ausbau und Einrichtungen die Lindner Objektdesign GmbH, die IWS Lichttechnik GmbH für Lichtsysteme sowie die Produktsparte Bodensysteme.
Hersteller
Lindner Group
Ort
Platz der Deutschen Einheit 1
Dortmund
Jahr der Fertigstellung
2015
Kompetenzen Lindner Group
 Bodensysteme
 Licht und Leuchten

Architekt
HPP Hentrich-Petschnigg & Partner

Szenerie-Planer
TRIAD