Chirurgische Klinik Ulm

Der Gebäudekomplex gliedert sich in den 7-geschossigen Zentralbaukörper (Bauteil A) mit dem "schwebenden“Bettenhaus und der darunter liegenden Erschließungsmagistrale. Die 2-bis 3-geschossigen Flügelbauten (Bauteile B-G) sind seitlich angebunden. Im Südosten schließt sich das Hörsaalgebäude an. Besonders zu erwähnen sind: Die vorgespannten Flachdecken mit Spannweiten bis 15,40 m bei einer Deckendicke von 35cm / Die Bodenplatte mit einer Dicke von teilweise 1,40m (Massebeton) / Hubschrauberlandeplatz als Stahlverbundkonstruktion auf dem “schwebenden“ Bettenhaus / Auskragende Gebäudeteile bis 7,50m. Auflösung der auskragenden Wandscheiben in Stahlverbundstützen im Bereich der Magistrale / Fugenlose Bauweise, Untersuchung der zeitabhängigen Verformung an einem komplexen räumlichen Modell.
Ort
Ulm
Jahr der Fertigstellung
2012
Bauherr
Universitätsklinikum Ulm

Architekt
KSP Jürgen Engel Architekten, München