ZOB Pforzheim, Überdachungsbauwerk

Die Beleuchtung als Bestandteil der Architektur schafft für den Nutzer eine sichere und angenehme Umgebung und unterstützt das Bauwerk in seiner städtebaulichen Konzeption und Symbolik. Drei Lichtsysteme ergänzen sich und erzeugen durch unterschiedliche Lichtfarben und Strahlungscharakteristik Kontraste, Plastizität und eine klare Abgrenzung von der Umgebung:

Flächenstrahlern an den Stützen, in Form von „Leuchtenblättern“ fluten die Deckenflächen mit Licht und sorgen für ein helles und freundliches Erscheinungsbild des Bauwerks. Die Flächen werden durch orange-farbige Lichtbänder umrandet. Sie betonen die dynamische, signifikante Form der Dachkontur und unterstützen die besondere Identität des Bauwerks, das einen Blickpunkt auf dem Bahnhofsareal bildet.

Die Bus-Steige und Verkehrsflächen werden durch Downlights in der Deckenfläche ausgeleuchtet. Die Direktbeleuchtung in warmweißer Lichtfarbe betonen die Kanten der Steige. Sie sorgt für viel Plastizität, Kontrast und Brillanz. Kombiniert mit der Indirektbeleuchtung entsteht mit einem hohen Lichtkomfort auch eine sehr wertige Aufenthaltsqualität.

LED-Leuchten in Miniaturform, eingebaut in die Handläufe, ergänzen die Beleuchtung der Treppenabgänge und unterstützen damit eine gute Orientierung und hohe Sicherheit.

Durch die Beleuchtungsregelung wird die Lichtsituation auf Tageslicht- und Betriebssituation angepasst, um den hohen Anforderungen an den wirtschaftlichen Betrieb gerecht zu werden.
Ort
Pforzheim
Jahr der Fertigstellung
2015
Architekt
METARAUM Architekten BDA

Lichtplanung
Day & Light Lichtplanung
Leistungen: Leistungsphasen 1-7, 8 teilweise