Stadtmuseum im Alten Landhaus

Der Entwurf entwickelt sich aus dem Kontext historischer und moderner Bezüge, welche dem Ort seine Identität zurückbringt. Der Museumsgarten vermittelt die Atmosphäre eines duftenden Gartens, im Gegensatz zur hektischen und lauten Geschäftigkeit der Innenstadt. Die vorgenommene klare Abgrenzung zum Straßenraum fasst den gebäuderückseitigen Parterregarten in seiner neuen Gestalt. Die 1800 m² große Fläche gliedert sich in ein Raster aus Kiesflächen und Pflanzbeeten aus Bodendeckern, welches durch den historischen Grundriß des Stadtmuseums, sowie dessen Fassadengliederung einen deutlichen Bezug herstellt. Akzente setzen die duftenden Kirschgehölze, welche die Fläche räumlich gliedern.
Landschaftsarchitekt
r+b landschaft s architektur
Ort
Im Alten Landhaus, Wilsdruffer Straße
Dresden
Jahr der Fertigstellung
2007
Gutachterverfahren
2002, 1. Preis

Bauherr
Landeshauptstadt Dresden, Kulturamt

LP
2-9

Flächengröße
1.800 m²