Marktkirchplatz

Der Marktkirchenplatz weist eine markante Topografie auf, die in unterschiedlichen Bauphasen den jeweiligen Bedürfnissen der Zeit angepasst wurde. Diese Veränderungen sollen weitgehend zurückgebaut werden, um eine neue Geländemodellierung zu ermöglichen, die sich nahe am ursprünglichen Profilverlauf orientiert. Die Platzoberfläche wird neu gegliedert und mit einheitlicher Textur angelegt, die gleichzeitig die differenzierten Nutzungen der Fläche ermöglicht. Sitzstufen und Treppen vermitteln zwischen den Ebenen und bilden so eine bespielbare Topografie.
Landschaftsarchitekt
r+b landschaft s architektur
Ort
An der Marktkirche
Clausthal-Zellerfeld
Jahr der Fertigstellung
2012
Wettbewerb
2010, 1. Preis
gesetzter Teilnehmer mit Knerer Lang Architekten, Dresden

Auslober
Gesamtgemeinde Oberharz, Bergstadt Clausthal-Zellerfeld

Fläche
6.940 m²