Park am Gleisdreieck

Berliner Großstadtflair – Auf einem über Jahrzehnte unzugänglichen Brachgelände des ehemaligen Anhalter- und Potsdamer Güterbahnhofs in Berlin entstand mit dem Park am Gleisdreieck eine innerstädtische Grünanlage, in der durch ihren Facettenreichtum jeder Besucher seinen Lieblingsplatz finden kann. Ein solcher Lieblingsplatz von Kindern und Jugendlichen ist sicherlich auch die Spieltopografie aus dem Fallschutzbelag Polytan FS direkt unter einem alten Viadukt.

Die Grünfläche unterteilt sich in einen Ost-, West- und Flaschenhalspark, wobei jeder Parkbereich eine einmalige Atmosphäre bietet. Im ersten Bauabschnitt wurde 2011 der Ostpark fertig gestellt. Das Gelände befindet sich auf einem 4 m über dem Stadtniveau liegenden Plateau und macht durch eine „gewachsenen Brachennatur“ mit Bahnrelikten die Geschichte des Ortes erlebbar. Weitere Besonderheiten des Ostparks sind z. B. ein Naturerfahrungsraum für Kinder.

Eine ICE-Trasse trennt den Ostpark vom 2013 eröffneten Westpark. Die hier weitläufiger konzipierte Parklandschaft bietet neben einer „Stadtwildnis“ und den „Gärten im Garten“ vielfältige gestaltete Sport-, Spiel- und Aufenthaltsflächen. Während im Ostpark die Atmosphäre von der Brachennatur geprägt ist, sind es hier zwei Viadukte, die quer über das Gelände verlaufen. Betritt man den Park über den Eingang Schöneberger Straße, stößt man unverzüglich auf eine grüne Spieltopografie direkt unter einem der Viadukte. Ein gelungener Ort, der das urbane Flair Berlins mit Graffiti besprühten Bahnpfeilern, donnernden U-Bahnen und Ball spielenden Jugendlichen vor markanter Großstadtkulisse perfekt widerspiegelt. Die Oberfläche der Spieltopografie besteht aus dem Fallschutzbelag Polytan FS und wurde multifunktional angelegt. So laden niedrige Hügel, die sich zu den Wegen hin auffalten, Skateboarder zu Downhill-Fahrten ein; Kleinkinder erfreuen sich an sechs in den Boden eingelassenen Trampolinen und Jugendliche nutzen die Streetball-Felder mit Basketballkörben für Matches. Eine Torwand, Reckstangen, Drehscheiben und über das Spielfeld verstreute Sitzbalken vervollständigen das Areal. Weiße Bodenmarkierungen begrenzen in spielerisch abgewandelter Form (Fußball)-Spielfelder und Hügellandschaften oder stellen ein Zahlenspiel bzw. ein Bodenlabyrinth dar.

Als letzter Bauabschnitt eröffnete 2014 der Flaschenhalspark südlich des Ostparks. Hier beginnt auch der überregionale Radweg Berlin-Leipzig, der alle drei Parkbereiche durchläuft. 
Hersteller
Polytan GmbH
Ort
Gleisdreieck
Berlin
Jahr der Fertigstellung
2014
Kompetenz Polytan

Bauherr
Land Berlin, vertreten durch die Grün Berlin GmbH

Landschaftsarchitektur
Atelier LOIDL Landschaftsarchitekten, Berlin/DEU

Spieltopografie
Polytan FS, Farbe = Maigrün

Auszeichnung
Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2015