Marien-Hospital Wesel

Das Marien-Hospital in Wesel feierte am 10. Oktober 2013 die Eröffnung des Sozialpädiatrischen Zentrums und der Interdisziplinären Frühförderstelle. Als überregionale Spezialambulanz ist das SPZ eine der größten Einrichtungen dieser Art in Nordrhein-Westfalen. Den Herausforderungen der räumlichen Enge begegneten Architekten und Planer in dem sie eine Verbindung, zwischen den drei einzelnen Baukörpern schufen sowie Innenhöfe, die viel Licht in das Gebäude lassen. Farbige Elemente in den Innenräumen, wie bunt gestaltete Wände und Böden fördern die Genesung und bieten gleichzeitig Orientierung. Beide Einrichtungen waren zuvor an drei Standorten und wurden nun unter einem Dach zusammengefasst. Außerdem wurde der Gebäudekomplex so konzipiert, dass er Platz für bauliche Erweiterung bietet. Patienten und Personal profitieren von der stärkeren Vernetzung sowie den kürzeren Wegen. Nachhaltigkeit / Energieeffizienz Es wurden 60 Bohrpfähle mit zum Teil bis zu 100m Tiefe im Gelände vor dem Eingangsbereich gebohrt, um für die Rückgewinnung von Erdwärme zu sorgen. Diese Anlage zur Erdwärmerückgewinnung reduziert den CO2-Ausstoß des Gebäudes und trägt somit zur Nachhaltigkeit bei.
Architekt
HDR GmbH
Ort
Wesel
Jahr der Fertigstellung
2013
Bauherr
Marien-Hospital gGmbH Wesel
Pastor-Janßen-Straße 8-38
46483 Wesel

Kenndaten
NGF: 2.655 m²
BGF: 3.127 m²
BRI: 11.187 m³
Bauzeit: 2011 - 2013
Kosten: 8 Mio. Euro

Fotograf
Jochen Stüber