Flughafen Berlin Brandenburg International BER

Das städtebauliche Konzept sieht eine axiale Anordnung vor, in der das Terminal das zentrale Gebäude ist und den Kopf der Gesamtanlage des Flughafens darstellt.

Der Freiraum ist eine Inszenierung mit Elementen der Märkischen Landschaft wie Kiefernwäldern, Dünen, Wiesen, Wasser, Gärten, Straßen und Plätzen.

Diese Themen begleiten den Besucher auf seinem Weg zum Terminal, indem auf Straßen und Schienen der Midfield Garden mit Wiesendünen und Kiefernwäldern durchfahren wird, um zum Airport City Garden mit seinen Bänderungen aus Belägen und Heckenelementen zu gelangen. Die landschaftlichen Elemente des Gartens gehen in die Airport City über mit der Plaza als Willy-Brandt-Platz und den Seitenstraßen.

Der Willy-Brandt-Platz ist das Zentrum des urbanen Raumes der Airport-City und liegt als steinerner städtischer Platz als Entree vor dem Terminal.

Baumalleen verbinden Plaza und Garden und eine breite Wasserachse steigert als modelliertes Plateau mit einer Inszenierung von Fontänen das Thema von Stadt, Landschaft sowie Mobilität und Dynamik.
Ort
Berlin
Jahr der Fertigstellung
2013
Bauherr
Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Berlin

Landschaftsarchitektur
ARGE Freiräume BBI – WES LandschaftsArchitektur, Berlin/ Hamburg
Josch Bender Landschaftsarchitekten und Ingenieure, Weder (Havel)
PST GmbH, Werder (Havel)

Projektzeitraum
2009-2013

Größe
605.000 m²

Wettbewerb
1. Platz VOF-Verfahren, 2009
„Berlin Schönefeld - Planung übergeordnete Frei- und Grünflächengestaltung BBI“
Realisation: WES LandschaftsArchitektur