Haus D 10

Saftiges Grün, große Bäume, eine weite Rasenfläche, der Gang der Jahreszeiten. Umgebende Natur und Wohnraum fließen sich bei diesem klar strukturierten Wohnhaus förmlich entgegen. Der kaum wahrnehmbare Übergang zwischen Innen- und Außenraum ist typisch für die bekannten Wohngebäude von Architekt und Ingenieur Werner Sobek. Und so kam es ihm entgegen, dass die im Innenraum in einem regelmäßigen Raster eingesetzten Q 36 LED-Leuchten auch in einer spritzgeschützten Variante unter dem Zusatz “Aqua” im Portfolio von Nimbus geführt werden. Die Beleuchtung ließ sich so optisch nahtlos in den weit auskragenden Bereich der Deckenscheibe fortsetzen. Ein von Werner Sobek entwickeltes Energiekonzept, Triple Zero, macht D10 zu einem wegweisenden Projekt und konnte hier komplett umgesetzt werden. Triple Zero meint: null Energieverbrauch, null Emissionen, null Bauabfall. Es handelt sich um ein Nachhaltigkeitskonzept für Gebäude, das garantiert, dass der komplette Energiebedarf des Hauses über regenerative Energien gedeckt wird. Ein Geothermiesystem mit Wärmepumpe deckt den Heiz- und Kühlbedarf des Gebäudes und sorgt für die Warmwassererzeugung. Zusätzlich erzeugt eine Photovoltaikanlage im Jahresdurchschnitt sogar mehr Energie, als das Gebäude verbraucht.