Neue kleine Olympiahalle

Neue Kleine Olympiahalle:

Auf der Ostseite der Olympiahalle entsteht eine neue Veranstaltungshalle für bis zu 3.600 Besucher (unbestuhlt), die neue "Kleine Olympiahalle". Aufgrund ihres baulichen Volumens ist diese Halle, um sich architektonisch dem Ensemble der Olympiabauten unterzuordnen, unterirdisch zwischen Olympiahalle und Olympia-Schwimmhalle angelegt.

Über eine großzügige Verglasung wird sie mit Tageslicht versorgt. Der Zugang erfolgt über einen konischen „Einschnitt“ im Gelände, der zwischen Halle und Foyer verläuft und sowohl als Verbindungsweg wie auch Eingangsbereich dient.

Der Eingangsebene des Foyers sind die Garderoben zugeordnet, auf einer Zwischenebene sind die Umkleidebereiche organisiert. An die untere Foyerebene sind die Gastronomie- und WC-Bereiche angeschlossen.

Die Verbindung zwischen Foyer und Hallenniveau der Olympiahalle bei gleichzeitiger Nutzung der beiden Hallen wird über den bestehenden Verbindungstunnel zum Werkstattgebäude ermöglicht, der durch die Anbindung der Halle mit einer damit verbundenen Aufweitung in diesem Bereich eine architektonische Aufwertung erfährt.

Die Anlieferung der Halle erfolgt über eine Rampe in einen überdeckten Anlieferhof, der an den bestehenden Tunnel der Schwimmhalle anbindet.

(http://www.olympiapark.de/de/home/der-olympiapark/veranstaltungsorte/kleine-olympiahalle/)
Ort
Spiridon-Louis-Ring 21, 80809 München
München