Wohnhaus am Heiligenstock

Das Wohnhaus am Heiligenstock liegt in einem villenartigen Wohngebiet mit einer verhältnismäßig homogenen Bebauung. Die Aufgabenstellung des Bauherrn, eines Wiesbadener Bauträgers, war, ein Wohngebäude mit vier Wohneinheiten zu errichten mit der Vorgabe, das Grundstück maximal auszunutzen und so viel vermietbare Fläche wie möglich zu erzielen.

Das Gebäude erstreckt sich über drei Ebenen, wobei im mittleren Geschoss sämtliche Schlafräume aller Wohnungen untergebracht sind. Die Wohnräume befinden sich entweder im Erd- oder Dachgeschoss und haben jeweils einen vorgelagerten Freibereich.

Die vier Wohnungen sind als L-förmige Raumkörper innerhalb der Gebäudehülle so ineinander verschachtelt, dass sie, trotz der dichten Bebauung, durch ihre Anordnung und Orientierung ein Maximum an Privatsphäre erlauben.

Der, in einer klaren Formensprache, realisierte Bau reagiert auf die vorhandene Bebauung und die in dem Wohngebiet typischen Bauelemente, interpretiert diese aber in einer zeitgenössischen Form.

Die einfache Elementarform eines Satteldachhauses mit Putzfassade und vorgehängten Klappläden wird komplett in Weiß getaucht. Doch ist das Weiß des Gebäudes und all seiner Elemente nicht Selbstzweck. Zum Beispiel erhitzen sich herkömmliche Dachoberflächen durch Sonneneinstrahlung um bis zu 30 Grad Celsius über der Lufttemperatur.
Ort
Wiesbaden
2014
Bauherr
Pered GmbH

Kenndaten
Grundstücksgröße: 861 m²
Anzahl der Wohnungen: 4
Anzahl der Tiefgaragenplätze: 4
Wohnfläche: 442 m²
Bebaute Fläche: 298 m²

Tags
Residential, Apartment Buildings