Hauptbeitrag

Zwei neu gestaltete Museen und das neue Konzerthaus festigen Wrocławs Ruf als Kulturmetropole

Wrocław – mehr als Welterbe

Hauptbeitrag19. Oktober 2016
Von: Carsten Sauerbrei
Wrocław präsentiert sich im Kulturhauptstadtjahr 2016 als geschichtsträchtige und dennoch moderne Architekturmetropole. (Bild: Dariusz Sankowski)
Mit dem behutsam umgebauten Architekturmuseum, dem neuen Wassermuseum Hydropolis und dem jüngst eingeweihten «Nationalen Musikforum» zeigt Wrocław, dass es nicht nur reich an historischen Gebäuden sondern auch an solchen mit dezidiert zeitgenössischer Formensprache ist.
Breslauer Architekten interpretieren den öffentlichen Raum neu

Wrocław – Mittelalter und Moderne

Hauptbeitrag 5. Oktober 2016
Von: Carsten Sauerbrei
Historische Altstadt und Nachkriegsbebauung, geschlossener Stadtraum und Öffnung zur Oder prägen Wrocławs Stadtzentrum (Bild: Danuta B.)
Mit neuen Stadtplätzen und Uferpromenaden präsentiert sich die Europäische Kulturhauptstadt 2016 als moderne Großstadt, die die historische Stadtstruktur zeitgenössisch fortschreibt und sich immer stärker zur Oder öffnet.
Eine Stadt will hoch hinaus

Rotterdam – Mut zur Moderne

Hauptbeitrag21. September 2016
Von: Ulf Meyer
Rotterdam (Bild: Ossip van Duivenbode)
Aus der Not eine Tugend zu machen, ist eine Rotterdamer Eigenschaft: Als nach einem Angriff der deutschen Luftwaffe die Innenstadt im Mai 1940 völlig in Trümmern lag, begann die Stadt, sich als Metropole der Moderne neu zu erfinden.

In neuer Gesellschaft

Hauptbeitrag 7. September 2016
Von: Katinka Corts
Baubotanischer Steg, Ferdinand Ludwig und Oliver Storz, 2005 (Bild: C. Moro)
«Baubotanik» ist ein Kunstwort – und eine Methode, mit lebenden Pflanzen lebende Bauwerke zu konstruieren. Wir sprachen mit Ferdinand Ludwig, der sich seit mehr als zehn Jahren dem Bauen mit Grün widmet und seit 2007 an der Universität Stuttgart dazu forscht.
Entwicklungsverfahren für Berliner Spreepark

Dinosaurier werden aus dem Schlaf geweckt

Hauptbeitrag 3. Juli 2016
Von: Oliver Pohlisch
Riesenrad im Spreewald (Bild: G. Elser via Wikimedia Commons)
Seit 15 Jahren liegt er im Dornröschenschlaf. Bald wird der Spreepark im Plänterwald aber wieder für alle Berliner offen stehen. So verspricht es Stadtentwicklungssenator Geisel. Die Bürger sollen an der Planung für die Geländenutzung beteiligt werden.
Naturbaustoffe in der Architektur

Holz, Lehm, Stroh

Hauptbeitrag28. Juni 2016
Von: Carsten Sauerbrei
Neubau der «Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe» in Gülzow. (Bild: FNR/M. Nast)
Naturbaustoffe sind längst keine Materialien der «Öko-Architektur» mehr. Der Holzbau erlebt eine wachsende Beachtung, und auch Stroh und Lehm haben den Weg ins zeitgenössische Bauen gefunden. Eine Materialschau zum Stand der Dinge.
Gerold Kunz

Keimlinge für den Stadtumbau

Hauptbeitrag15. Juni 2016
Von: Gerold Kunz
Stony Island Arts Bank: Der ehemalige Schalterraum wurde zum Ausstellungsraum transformiert (Bild: Gerold Kunz)
Vergangenheit und Gegenwart von Chicagos South Side, ein vorwiegend von Afrika-Amerikanern bewohnter und eher vernachlässigter Stadtteil, ist in Artikeln und Büchern präsent. Für die Zukunft des Ortes lässt der Künstler Theaster Gates mit seiner Rebuild Foundation nun auf die vielen Worte bemerkenswerte Taten folgen.
#reportingfromthefront

Architekturbiennale Venedig 2016

Hauptbeitrag 1. Juni 2016
Von: Katinka Corts
Der Auftakt der Arsenale-Ausstellung: 100 Tonnen Baumaterial der letztjährigen Kunstbiennale wurden im ersten Raum wiederverwendet (Bild: John Hill)
Wir hätten gedacht, dass die enorme Flüchtlings- und Einwanderungswelle, die die Länder Europas seit weit mehr als einem Jahr in Atem hält, einen noch größeren Einfluss auf die Beiträge der einzelnen Länder hat. Manche Pavillons widmen sich dem Thema, andere setzen zu ausufernden Leistungsschauen an. Ein Rückblick.
Collage des Radschnellwegs Ruhr (Bild: orange edge, Hamburg, im Auftrag des Regionalverbandes Ruhr, 2014)
Es tut sich etwas in den autogerecht geplanten deutschen Städten. Alternative Mobilitätskonzepte sind gesucht, und statt Straßenläufen sollen neue öffentliche Räume für die Stadtbewohner erschlossen werden.

Die Bauhäuser

Hauptbeitrag 4. Mai 2016
Von: Jenny Keller
Das gutbürgerliche Wohnzimmer von Walter Gropius. (Bild: Adrian Sauer, «Raum für alle» 2015 ©Pro Litteris, 2015)
Die Ausstellung «Das Bauhaus #allesistdesign» in der Bundeskunsthalle Bonn räumt mit dem Mythos Bauhaus auf. Wer meint, über das Bauhaus Bescheid zu wissen, kann sich bis Mitte August eines Besseren belehren lassen.