#stadtsache

Fundstück, 15. März 2017
Von: Katinka Corts

Digitale und analoge Kinderstadtpläne – eines der Werkzeuge von #stadtsache

Heute noch Kind, morgen schon Stadtplanerin: Mit einer neuen App wollen Autorin und Autor Kinder für das Erforschen der Stadt begeistern.

«Wer heute Kind ist, entscheidet morgen über die Zukunft unserer Städte», sagen Kindersachbuchautorin Anke M. Leitzgen und Bruno Jennrich, die gemeinsam und unterstützt von der Landesinitiative StadtBauKultur NRW die App #stadtsache entwickelt haben. Kinder und Jugendliche können mit dem Programm ihre Stadt niederschwellig und kinderfreundlich erforschen. Der Clou: Reduziert wird das Projekt nicht nur auf Smartphone und Tablet, sondern auch ein Workbook mit analogen Aktionen ist separat erhältlich. Mit der App hingegen kann man Stadtfundstücke wie einen besonderen Bolzplatz verorten oder auch auf Gruppenfragen wie «Wer hat Ideen für den Schulgarten?» reagieren. Die Ergebnisse sind für alle Gruppenmitglieder sichtbar, bereits thematisch sortiert und mit wenigen Klicks für Projekte und Unterricht digital nutzbar.

Wer Lust hat auf mehr, erfährt Details zum Projekt unter www.stadtsache.de.


Nordrhein-WestfalenStadtBauKultur-NRW#stadtsache