Kritik in der Schneekugel

Film, 17. Februar 2016
Von: Katinka Corts

Bild: Filmstill

«Liebe deine Stadt» zum Dritten: Ein kurzer Film über eine Schneekugel, in der ein Bild des Kölner Opern- und Schauspielhauses zu sehen ist. Der Grazer Aktionskünstler Merlin Bauer thematisiert damit erneut den schlechten Umgang mit der Nachkriegsarchitektur in der Stadt. 

Im Frühjahr 2004 wurde, so Bauer, in Köln sehr hitzig über den Abriss von Opern- und Schauspielhaus diskutiert. In der Stadt habe sich jedoch ab 2009 breiter Widerstand gegen den bereits vom Stadtrat beschlossenen Abriss des Schauspielhauses formiert. «Nach einem Bürgerbegehren hat sich im Jahr 2010 der Kölner Stadtrat für eine Generalsanierung des Riphahn-Ensembles ausgesprochen», heißt es weiter. Ursprünglich sollte das Gebäude, das HPP sanieren, im November 2015 wiedereröffnet werden – der Termin wurde jedoch verschoben. 

Merlin Bauer lebt und arbeitet seit 1999 in Köln, 2003 erhielt er für die Veranstaltungsreihe «Unter dem Pflaster der Strand – Momentane Orte» den Kölner Architekturpreis. Als Stipendiat des Kölnischen Kunstvereins und der Imhoff-Stiftung begann er das Projekt «Liebe deine Stadt», in dem er sich unter anderem mit dem Abriss des Kölner Josef-Haubrich-Forums am Neumarkt und dem drohenden Abriss des Kölner Opernensembles samt Schauspielhaus befasst. Mit «Liebe deine Stadt» ehrte Bauer über die Jahre verschiedene Bauten der Kölner Nachkriegsarchitektur, verzierte sie auffällig mit einer Preisschleife und erinnerte die Städter an ihr bauliches Erbe. Mehr zum Projekt sowie das Bestellformular für die Schneekugel findet sich auf der Website Bauers


KölnNachkriegsmoderneHPP-Architekten